Rezepte aus dem Riesengebirge

Zu einem Riesengebirgsratgeber gehören auch ein paar Rezepte aus der Region. Dem soll an dieser Stelle entsprochen werden mit ein paar Empfehlungen aus dem Riesengebirgskochbuch von Jiri Marhold. Ausprobieren können Sie diese Leckerbissen im Riesengebirge in den meisten Restaurants.

Bratäpfel:
Zwölf oder auch mehr Äpfel schälen, das Kerngehäuse herausschneiden und mit Konfitüre füllen. In eine eingefette Bratpfanne legen. Zwei Eigelbe schlagen, mit 150g Zucker, 50g Butter und 250g Mehl verrühren, den Teig verdünnen (etwa so wie bei Eierkuchen), zwei Eiweiße und ein Päckchen Backpulver dazurühren. Die Bratäpfel in der Backröhre einzeln mit dem Teig übergießen und rötlich backen.

Heidelbeerknödeln
Zutaten: 500g Kartoffeln, 300g halbgrobes Mehl, 1 Ei, Salz, Butter, Heidelbeeren, Zucker, Quark.
Zubereitung: die kalten, gekochten und geschälten Kartoffeln reiben, eine Prise Salz, ein Ei und Mehl zugeben.

Einen etwas zäheren Teig kneten, in Stücken schneiden und Plätzchen formen. Mit Heidelbeeren füllen und zu Knödel formen. Etwa 10 Minuten in leicht salzigen Wasser kochen. Mit Butter übergießen, mit Quark, Mohn oder mit Zucker gerösteten Brösel bestreuen und servieren.

Quarkzapfen mit Backpflaumensauce
Zutaten: ein halbes Kilo weichen Quark, 250g fetten Quark, 3 Eier, 5-6 Löffel Grieß, Salz.
Sauce: 20g Pflaumenmus, Backpflaumen, glattes Mehl, 1 Löffel Butter, Zimt, Zucker, Zitronensaft und –schale, Sahne, Salz.
Zubereitung: den Quark mit den Eiern verrühren, Grieß und Salz zugeben. Zapfen formen, zirka 8 Minuten in kochenden Wasser kochen. Abgießen mit Sauce übergießen.
Bis zu 1 Liter Backpflaumen kochen und Plaumenmus dazu tun. Mit Zitronenschale, Zimt, Nelken würzen, nachsüßen und salzen. Mit Zitonensaft abschmecken. Wenn die Backpflaumen weich werden, die Butterschwitze verdicken und erneut aufkochen, abstellen und mit Sahne übergießen.

Rababerstrudel
Zutaten: ein Esslöffel Zucker, die gleiche Menge grobes Mehl, ein Viertel Liter Milch, 4 Eigelb, 4 Eiweiße, Fett und Mehl zum Bestreuen des Kuchenbleches.
Füllung: ein halbes Kilo Rhabarber waschen, abziehen und zusammen mit einem Viertel Kilo Zucker und Zitronenschale dünsten.
Zubereitung: Zucker, Fett, Mehl undMilch in einen 2- Liter- Topf tun.Langsam erwärmen und rühren, bis der Teig wie Gießbrei dickt. Abkühlen lassen und die Eigelbe und das geschlagene Eiweiß dazu geben. Den so zubereiteten Teig auf ein eingefettes Blech gießen und in der leicht vorgewärmten Backröhre backen. Dann auf Küchenpapier auskippen, den Rhababer auslegen, den Teig zusammenrollen, vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen und in Scheiben schneiden.